Adventkalender, 2. Türchen: Mozarts Geliebte

Hatte Mozart hier eine Affäre?

In diesem Gebäude hatte Mozart ein Techtelmechtel mit einer Geliebten namens Tabbathy? Das kleine Schild im ersten Bezirk lässt mich kurz stocken. Eine Hausfassade als Yellow Press des 18. Jahrhunderts? Kann das sein?

Nun ja, zumindest nicht offiziell. Die kuriose Hinweistafel ist in Wirklichkeit ein Werk des Wiener Streetart-Künstlers Tabby. „Vienna Historical Facts“ heißt die Serie, im Zuge derer Tabby gleich mehrere solche Schilder in der Stadt verteilt hat. Dokumentiert hat er sie auf seiner Seite tabbythis.com.

Mozarts Geliebte, Wien, Vienna Historical Facts, Tabby

Hier geht’s zu den gesammelten Adventkalender-Blogposts…

Facebooktwittergoogle_pluslinkedintumblrmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.